Geschichte

 

Der Einzelunternehmer Josef Heinzinger gründete 1959 ein Unternehmen zur Herstellung von präzisen Netzgeräten. Zu den damaligen Kunden zählten neben Münchner Traditionsunternehmen wie „Rohde & Schwarz“ oder „Siemens“ auch viele Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Nach kurzer Zeit erfolgte der Umzug nach Rosenheim. In der dortigen Umgebung fanden die Heinzinger-Entwickler das entsprechende Umfeld für die Umsetzung der kundenspezifischen Anforderungen. Schnell war die Firma als zuverlässiger Hersteller von Hochspannungs- und Hochstromnetzgeräten bekannt und machte sich an den damals wachsenden Forschungseinrichtungen und den entstehenden Universitäten oder technischen Hochschulen einen guten Namen.

Vor allem durch die hervorragende Reputation in Forschungskreisen war es Heinzinger in den darauffolgenden Jahren möglich seinen Kundenkreis erheblich zu erweitern. Forschungseinrichtungen auf der ganzen Welt zählten damals, wie auch heute, zu den Anwendern.

1992 nutze Josef Heinzinger das Angebot der Knürr AG zur Übernahme der Heinzinger electronic und die Eingliederung des Unternehmens in die Knürr-Gruppe als „Spezialist für Elektronik in der Mechanik“. Im Laufe der folgenden zehn Jahre entwickelte sich der Standort Rosenheim für die Knürr-Gruppe zum Kompetenzzentrum für Stromversorgungs- und Stromverteilungslösungen. Neben den „klassischen“ Heinzinger Präzisionsnetzgeräten für Hochspannung und -strom wurden auch unterbrechungsfreie Stromversorgungssysteme und Batterie-Backup-Lösungen für den Telekommarkt entwickelt und produziert. Das Unternehmen hatte außerdem innerhalb der Knürr-Gruppe die Verantwortung für alle Stromverteilungssysteme und die Daten- & Netzwerktechnik. Heinzinger nutze diese Zeit um die Bekanntheit der Produkte, vor allem auch bei Industrieunternehmen, weiter zu steigern und durch den weltweiten Knürr-Vertrieb überall auf dem Erdball präsent zu sein.

Die 2002 erfolgte Umstrukturierung der Knürr-Gruppe ermöglichte es dem damaligen Geschäftsführer Alfred Werndl das Unternehmen Heinzinger electronic GmbH als MBO (Management Buy Out) weiterzuführen. Seit diesem Zeitpunkt konzentriert sich das Unternehmen wieder mit seiner vollen Kraft auf die Kernkompetenz Hochspannung und Hochstrom, mit präzisen Netzgeräten und umfassendem Service rund um diese Produktwelten.

Heute ist die Heinzinger electronic GmbH als unabhängiges, inhabergeführtes, Unternehmen überaus erfolgreich in seinem Markt tätig. Die Marke „Heinzinger" ist ein eingetragenes Warenzeichen und bürgt für die Tugend, technisch anspruchsvolle Lösungen und hochpräzise DC-Netzgeräte auf neuestem technischen Stand zu entwickeln und herzustellen. Genau so, wie die anspruchsvollen Kunden es weltweit seit jeher schätzen.

Heinzinger – supplies your world

Heinzinger News

Automotive Test Systems

Hochdynamische Prüfstands-Energiesysteme. mehr

Evo - The Evolution in High Voltage

 

mehr

Katalogbestellung

Kostenlos anfordern
Sichern Sie sich Ihr persönliches Exemplar des aktuellen Kataloges
"Power Supplies&more"mehr

Besuchen Sie uns auf

Facebook